Sadhana-Tantra Jahrestraining

Yoga-Tantra Jahrestraining in 4 Einheiten

Ort und Zeit:
Kaufbeuren
Freitag-Sonntag

1. Seminar-WE „Das authentische Tantra“: 02. – 04. Februar 2024
2. Seminar-WE „Achtsamkeit in Langsamkeit“: 03. – 05. Mai 2024
3. Seminar-WE „Nacktheit innen wie außen“: 12. – 14. Juli 2024
4. Seminar-WE „Maithuna – Hingabe in selbstloser Liebe“: 22. – 24. November 2024

Seminarbeitrag pro Seminar:
500 Euro pro Person, Paare 900 Euro, inklusive Übernachtung & Verpflegung

Gesamtbeitrag Jahrestraining:
1.800 Euro pro Person, Paare 3.200 Euro, inklusive Übernachtung & Verpflegung

 

Anmeldung über das Formular ⇐klick

 
Aus dem Inhalt:

Tantra ist ein Wort aus dem Sanskrit und heißt verweben. Gemeint ist hiermit die Verbindung von Leerheit (Stille und somit Klarheit im Geist) und Fülle (selbstloser Liebe) als Grundprinzipien des spirituellen Entwicklungsweges, die somit zur Einheit finden.

Sadhana ist die geistige, spirituelle Übungspraxis, um unsere seelische (unterbewusst noch egoistisch geprägte) Ebene der reinen geistigen Ebene anzunähern.

Die Vereinigungspraxis der spirituellen Sexualität kann uns helfen, in das Urfeld der Schöpfungskraft einzutauchen und sie ganz konkret körperlich, seelisch und geistig zu erfahren.

Gemeinsam leeres Gefäß werden für diese auch als Kundalini bezeichnete Kraft, die in uns mächtig wird und uns durchströmt. Der Königsweg zur Befreiung des Geistes (Nirvana)!

Wahrnehmung und Aktivierung unserer Chakren, um den Energiefluss aus dem unteren Chakrenbereich in die oberen spirituell aktiven Chakren hindurchzulassen.

Talorgasmus als eine Alternative zum herkömmlichen Sex kennenlernen, der viel tiefere Erfüllung schenkt und in seinem Potential über die unmittelbare Lustbefriedigung hinausführt.

Tiefe Heilung und finale Befreiung unserer polaren Existenz als Frauen und Männer über die Zeiten hinweg mit allen Wunden, die wir (auch gegenseitig) empfangen haben, ist eine bedeutende Begleitwirkung dieses Weges.

Überwindung falscher Schuld-und Schamgefühle, die aus der jahrtausendealten kulturellen Prägung genährt werden und vorbehaltlose Selbstannahme!

Über die sexuelle Einheit in der gemeinsamen Begegnung können wir die die vorherrschende Illusion von Trennung überwinden und das Wir als Liebeskörper öffnen und erschließen.

Methodisch und theoretisch lehnen wir uns hier an das Annutara-Yoga-Tantra des tibetischen Yabyum Buddhismus an, das für die Bedürfnisse von uns heutigen modernen Menschen angepasst wird. In einigen Aspekten gibt es eine gewisse Nähe zum Slow Sex, wie es durch Diana Richardson bekannt geworden ist.

Im ersten und zweiten Seminar bleiben wir im bekleideten Zustand. Begegnungen in Nacktheit bleiben dem 3. und 4. Teil des Tantra-Trainings und die höchsten Praktizierungsformen der heiligen Sexualität weiteren Seminaren bei DAO-Liebeskunst vorbehalten. Wir arbeiten mit Begegnungsübungen, Ritualen, Atem, Übungen zur Körperwahrnehmung und dem Fluss der Sexual-Energie, der Stimme/Singen/Klang, Tanz.

Wir achten auf Ausgeglichenheit der Geschlechter und führen daher eine Warteliste. Es kann durch diese Entscheidung auch zu kurzfristigen Absagen und Zusagen kommen, wenn Teilnehmer aus Krankheitsgründen kurz vor Seminarbeginn absagen müssen. Diese würden nach der Reihenfolge der Anmeldungen ermittelt.

 

Begleitender Lehrer: 

Dharwa Phuntsok (Bernd Schlehufer, Yogi Bernd)

Dharwa Phuntsok lebt seit Ende 2018 in der Arya-Sangha des yoga-tantrischen Dakini-Ashram der Weißen Tara.Mit 20 Jahren verbrachte er ein Jahr in dem christlichen Gethsemane-Kloster in Ratzeburg, das an die orthodoxe und benediktinische Tradition angelehnt war.Über 30 Jahre währte sein spiritueller Weg mit intensiver Meditationspraxis und über 15 Jahren Erfahrungen mit Methoden des Neo-Tantra. Hier beeinflußten ihn besonders tantrische Seminare bei Diana Richardson, Regina Heckert, aber auch das „Zegg“ in Berlin, wo er länger lebte und zuletzt als allumfassende Vertiefung Khandro Deyun Lamo (Wang Lin – Jasmin) in Stralsund.

Khandro Deyun Lamo hat ihn durch die geistige Schulung im Padmayana-Buddhismus das authentische Tantra gelehrt. Auf befreiende und beglückende Weise vermittelte sie ihm das Verweben von Leerheit und selbstloser Liebe und die Realisierung einer freien und die Entwicklung fördernden Sexualität innerhalb der stabilen spirituellen Lebensgemeinschaft von „EdenSpirit“.Schon viele Gemeinschaften hatte Dharwa Phuntsok neben seiner beruflichen Laufbahn als Arzt für Allgemeinmedizin, Homöopathie und Psychotherapie während seiner langjährigen Suche genauer beobachtet. Obgleich die im Dakini-Ashram von Khandro Deyun Lamo gelehrte Geistesschulung ihm besonders hart erschien, sah er doch im Vergleich zu zahlreichen anderen tantrischen oder buddhistischen Gemeinschaften, die Früchte, die aus dem dortigen Lehrsystem hervorgingen.
Auch bei seinen Patienten brachte er mit seiner ruhigen, besonnenen und fürsorglichen Art immer mehr gewonnene buddhistische Sichtweisen in seine psychotherapeutischen Behandlungen mit ein, was bei seinen Patienten immer stärker auf positive Resonanz stieß.

Dies alles bewog ihn schließlich zu der Entscheidung, mit ganzer Hingabe die dreifache Zuflucht (äußere, innere & geheime) bei dem Ehrenwerten Meister Wu zu nehmen, um fortan als Bodhisattva zum Wohle aller suchenden Wesen zu wirken.

 

 

Die 4 Abschnitte des Jahrestrainings

(Jedes Seminar kann auch für sich allein gebucht werden):

1. Teil „Das authentische Tantra“:
Erste Schritte-Grundlagen, Chakren-Lehre, Ursprung und Ausrichtung

Vertrautwerden mit den energetischen Strukturen unseres Körper-Seele-Geist-Organismus. Inneres Verständnis des transformierenden Charakters spiritueller Sexualität.

In diesem Seminar bleiben wir im bekleideten Zustand. Begegnungen in Nacktheit und die höchsten Praktizierungsformen der heiligen Sexualität bleiben den aufbauenden weiteren Modulen vorbehalten.

Nächster Termin: 02. – 04. Februar 2024

 2. Teil „Achtsamkeit in Langsamkeit“:
 Slow Sex und Karezza

Die verschiedenen Formen der gelebten Sexualität. Gipfelorgasmus versus Talorgasmus.

Absichtslosigkeit in der sexuellen Begegnung:

Heilung und Veränderung althergebrachter Prägungen und Einübung einer neuen sexuellen Übungskultur. Bewährtes aus Slow Sex und Karezza für unsere Zeit.

Nächster Termin: 03. – 05. Mai 2024

 3. Teil „Nacktheit innen wie außen“:
Grenzen und Auflösung

Wahrnehmung und Arbeit an unseren bisherigen persönlichen Grenzen, um frei zu werden, genau diese zu erweitern und nach und nach aufzulösen in selbstlose Liebe.

Wheel of consent – Wir entdecken die neue Klarheit in der Kommunikation zwischen uns durch Erweckung der eigenen zunehmenden Klarheit bzw. Bewusstheit – eben auch in der Sexualität.

 

Nächster Termin: 12. – 14. Juli 2024

4. Teil „Maithuna –  Hingabe in selbstloser Liebe“:
Polyamorie

Vorbereitende Praxis der sexuellen Vereinigung auf spirituelle Art. Auflösung der persönlichen Vorlieben und Abneigungen in der Hingabe an die göttliche Schöpfungskraft in uns und den anderen. Maithuna: Königsweg zur Einheit.

Polyamorie als Möglichkeit, die neugewonnene Freiheit praktisch in unseren Beziehungen umzusetzen und zu einem Einheits-Liebeskörper hinzuwachsen.

Abschlussveranstaltung:
Darshan mit der Ehrwürdigen Wang Lin – Jasmin

Nächster Termin: 22. – 24. November 2024